Statuten - SFSM

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Statuten

STATUTEN DER SWISS FEDERATION OF SPECIALITIES IN MEDICINE (SFSM)


1 NAME UND ZWECK


1.1 Unter dem Namen Swiss Federation of Specialities in Medicine (SFSM), einem Dachverband von Fachgesellschaften mit gemeinsamen Interessen, besteht ein Verein gemäss Art. 60 ff. des schweizerischen Zivilgesetzbuches.


1.2 Sie bezweckt die Koordination der Mitgliedgesellschaften, insbesondere in den Gremien der FMH, sowie die Wahrung der berufs- und standespolitischen Interessen ihrer Mitglieder gegenüber Öffentlichkeit, Behörden, Versicherern und anderen Institutionen.


1.3. Sie kann eine Geschäftsstelle betreiben bzw. einen Geschäftsführer anstellen, der für die administrativen Belange zuständig ist.


2 MITGLIEDSCHAFT

2.1 Mitglieder
Mitglieder der SFSM sind Fachgesellschaften mit gemeinsamen berufspolitischen und standespolitischen Interessen. Sie müssen eine eigene Vereinsstruktur aufweisen, für die Weiterbildung eines Facharzttitels zuständig und in der Ärztekammer vertreten sein.

2.2 Aufnahme
Die Aufnahme als Mitglied erfolgt durch die Delegiertenversammlung SFSM. Neuaufnahmen bedürfen der Genehmigung von mindestens zwei Dritteln der an der Delegiertenversammlung SFSM anwesenden SFSM-Delegierten.

2.3 Rechte
Jedes Mitglied hat innerhalb der Delegiertenversammlung SFSM eine Stimme. Die SFSM-Delegierten können nicht stellvertretend für eine andere Mitgliedgesellschaft stimmen oder wählen.

2.4 Stellvertretung
SFSM-Delegierte können sich durch ein Mitglied ihrer Fachgesellschaft vertreten lassen.

2.5 Pflichten
Durch den Beitritt verpflichten sich die Mitglieder, den jährlich von der Delegiertenversammlung SFSM festgelegten Jahresbeitrag zu bezahlen und die Statuten und die Beschlüsse der Delegiertenversammlung SFSM zu befolgen.

2.6 Die Mitgliedschaft erlischt:

- durch Austrittserklärung, welche dem Präsidenten 6 Monate vor Ende des laufenden Geschäftsjahres schriftlich einzureichen ist; der Austritt erfolgt auf Ende des laufenden Geschäftsjahres;
- durch Ausschluss infolge Nichtbezahlens des Jahresbeitrages nach vorausgehender zweimaliger Mahnung;
- durch Ausschluss, welcher an der Delegiertenversammlung SFSM traktandiert und von zwei Dritteln der anwesenden SFSM-Delegierten beschlossen werden muss;
- durch Auflösung einer Mitgliedgesellschaft.

3 ORGANE DER SFSM

3.1 Delegiertenversammlung SFSM
Die Delegiertenversammlung SFSM ist das oberste Organ der SFSM. Sie setzt sich aus einem SFSM-Delegierten pro Mitgliedgesellschaft zusammen.

3.1.1 Aufgaben und Kompetenzen der Delegiertenversammlung SFSM:

- Wahl des Präsidenten, der übrigen Vorstandsmitglieder und der Rechnungsrevisoren;
- Wahl von Delegierten in Institutionen, insbesondere in die Delegiertenversammlung der FMH;
- Genehmigung des Jahresberichts, der Jahresrechnung und des Budgets;
- Festlegen des Mitgliederbeitrags;
- Genehmigung von Reglementen und Statutenrevisionen sowie über Aufnahmen oder Ausschlüsse von Mitgliedern;
- Erledigung der Geschäfte, die nicht in die Zuständigkeit anderer Organe fallen.

3.1.2 Pro Jahr findet mindestens eine Delegiertenversammlung SFSM statt.

3.1.3 Die Delegiertenversammlung SFSM kann nur über Geschäfte gültig beschliessen, die angekündigt und traktandiert sind. Falls nicht anders geregelt, werden Beschlüsse in offener Abstimmung gefasst. Es gilt das einfache Stimmenmehr.

3.1.4 Einladung, Traktandenliste, Aufnahmegesuche sowie eventuelle Anträge auf Statutenänderungen werden den SFSM-Delegierten mindestens 2 Wochen vor der Delegiertenversammlung SFSM zugestellt.

3.1.5 Unter besonderen Umständen kann der Vorstand oder ein Fünftel der Mitglieder die Einberufung einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung SFSM verlangen.

3.1.6 Bei Nichtbefolgen der Gesellschaftsbeschlüsse oder Handlungen, die den Interessen der SFSM zuwiderlaufen bzw. deren Ansehen gefährden, hat die Delegiertenversammlung SFSM die Wahl zwischen Verweis oder Ausschluss. Ein Antrag auf Behandlung solcher Verstösse muss von mindestens drei Mitgliedern gestellt werden. Die Delegiertenversammlung SFSM beschliesst mit zwei Dritteln der anwesenden SFSM-Delegierten die zu treffende Massnahme; Enthaltungen werden nicht berücksichtigt.

3.2 Vorstand
3.2.1 Der Vorstand besteht aus 4 bis 7 Mitgliedern und setzt sich wie folgt zusammen: Präsident, Aktuar, Quästor, Beisitzer. Er konstituiert sich selbst.

3.2.2 Die Amtsdauer im Vorstand beträgt 2 Jahre. Wiederwahl ist möglich.

3.2.3 Die Aufgaben des Vorstands sind:

- die Führung der operativen Geschäfte der SFSM;
- Vertretung der SFSM nach aussen;
- Führung des Finanzhaushalts;
- Einberufung und Leitung der Delegiertenversammlungen SFSM;
- Gewährleistung des Informationsflusses zu den Mitgliedern;
- Einsatz von Arbeitsgruppen und Kommissionen.

3.2.4 Der Vorstand tagt so oft es die Geschäfte erfordern. Über die Sitzungen wird ein Protokoll geführt. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident den Stichentscheid.

3.2.5 Der Vorstand legt der Delegiertenversammlung SFSM jährlich einen Jahresbericht, die Jahresrechnung und das Budget für das folgende Geschäftsjahr zur Genehmigung vor.

3.2.6 Der Vorstand ist befugt, den SFSM-Delegierten bestimmte Geschäfte zur schriftlichen Abstimmung zu unterbreiten.

3.2.7 Der Präsident ist befugt, dem Vorstand bestimmte Geschäfte zur schriftlichen Abstimmung zu unterbreiten.

3.3 Delegierte für die Delegiertenversammlung der FMH
3.3.1 Die in die Delegiertenversammlung der FMH Delegierten werden auf Vorschlag ihrer Gesellschaft durch die Delegiertenversammlung SFSM gewählt. Ihre Amtsdauer ist durch die Statuten der FMH festgelegt; seitens der Wahl durch die Delegiertenversammlung SFSM beträgt die Amtsdauer 2 Jahre, Wiederwahl ist möglich. In der Regel verläuft die Wahl parallel zur Wahl in den Vorstand der SFSM.

3.4 Revisoren
3.4.1 Die Revisoren prüfen und begutachten die Vereinsrechnung, erstatten der Delegiertenversammlung SFSM Bericht und stellen Antrag auf Annahme oder Ablehnung der Jahresrechnung.

3.4.2 Sie haben das Recht, jederzeit in die Rechnungsführung und sämtliche damit zusammenhängenden Unterlagen Einsicht zu nehmen.

4 FINANZEN

4.1 Die Finanzierung der SFSM erfolgt über die Mitgliederbeiträge, Zuwendungen, Vermögenserträge und übrigen Einnahmen.

4.2 Die Aufwendungen der SFSM bestehen aus Kosten für die Verbandstätigkeit (Vorstand, Delegationen) und für eine allfällige Geschäftsstelle.

4.3 Die Höhe des Mitgliederbeitrags wird auf Vorschlag des Vorstands durch die Delegiertenversammlung SFSM festgesetzt. Er wird auf den 30. Juni des laufenden Geschäftsjahres fällig. Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

4.4 Für die Verbindlichkeiten der SFSM haftet allein das Vereinsvermögen.

5 INFORMATIONSTÄTIGKEIT

5.1 Die SFSM kann ein Publikationsorgan, einen Newsletter, etc. herausgeben.

5.2 Die SFSM kann eine eigene Homepage betreiben.

6 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

6.1 Statutenänderungen
Anträge auf Statutenänderungen sind auf Antrag des Vorstandes oder auf Antrag von mindestens 3 Mitgliedgesellschaften mindestens 2 Monate vor der Delegiertenversammlung SFSM schriftlich einzureichen und den Delegierten 1 Monat im Voraus schriftlich vorzulegen. Statutenänderungen bedürfen der Zustimmung von zwei Dritteln der anwesenden Delegierten.

6.2 Auflösung
Die Auflösung der SFSM erfolgt auf Antrag von mindestens einem Drittel der Delegierten. Der Auflösungsbeschluss bedarf der Zustimmung von zwei Dritteln der anwesenden Mitgliedgesellschaften.

6.3 Liquidation
Wird die SFSM aufgelöst, bestimmt die Delegiertenversammlung SFSM anlässlich der gleichen Sitzung über die Verwendung des Gesellschaftsvermögens.

7 INKRAFTSETZUNG

Die Statuten SFSM wurden an der Gründungsversammlung vom 24.08.2006 gutgeheissen und gleichzeitig in Kraft gesetzt. Eine Revision wurde an der SFSM-Delegiertenversammlung vom 04.05.2017 angenommen.



KD Dr. med. Marcel Weber                                                                                Biel, 04.05.2017
(Präsident)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü